Archiv

Bei eins explodiert dein Kopf

Es gibt einfach Tage, da geht aber auch gar nix.

Ich hab manchmal echt das Gefühl, dass mein Kopf jeden Moment explodieren könnte, wenn ich nicht etwas unternehme. Meistens läuft es dann darauf hinaus, dass ich stundenlang auf jemanden einrede und irgendwann geht es dann wieder...

Eigentlich sollte ich ja genau jetzt eine Hausarbeit über den Klassenkampf beim Essen schreiben, aber stattdessen fange ich an zu bloggen und über mein Leben zu reden. Es ist schon komisch auf was für Ideen Menschen kommen um anstehende Aufgaben zu verdrängen. Ich versuch es ja wirklich immer mal wieder, aber im Moment hab ich damit soviel Erfolg wie eine Gurke. ich sitze im drei Stunden da und starre abwechselnd auf meinen Bildschirm und irgendwelche Bücher und dann schaffe ich es eine ganzen Satz zu schreiben

So kann das einfach nicht weitergehen!!! Eigentlich schreib ich nämlich ziemlich gerne.Zwar nicht unbedingt Hausarbeiten, aber das ist ja egal.

Ich hab obwohl ich erst 21 bin eine Autobiografie verfasst und bis auf ein paar Korrkturarbeiten und ein Nachwort ist sie auch schon fertig. Leider. Es ist definitiv nicht so einfach 240 Seiten über sich selbst zu schreiben wie ich gedacht habe. Vermutlich bin ich aber irgendwie süchtig geworden. Und deshalb fang ich also erneut an über mein Leben zu erzählen...
Vielleicht schaff bekomm ich das mit der Hausarbeit ja auch noch hin.

Aufgeben zählt nicht, vorallem wenn man nur noch zwei wochen Zeit hat und den Schein braucht....

2 Kommentare 2.2.08 13:58, kommentieren



Man war das vielleicht ein Tag gestern.

Als erstes habe ich mit einer super Idee ganz unumständlich meinen Sonntagnachmittag gerettet - und nebenbei auch den von drei anderen Dann musste ich erstmal eine Runde Kubb spielen und anschließend nochdie besten Muffins der Welt backen

Aber das Heftigste war der Film, den ich Mitten in der Nacht noch geschaut habe. Das war sicher einer der seltsamsten, die es gibt: Little Nicky - Satans Sohn

Ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht was ich davon halten soll. Ich meine ist es lustig wenn Hitler als Strafe in der Hölle jeden Tag punkt 16.00 Uhr eine Ananas vom Teufel höchstpersönlich in seinen A**** gesteckt kriegt? Oder ist es einfach nur dumm? Nicky musste seinen Vater retten, weil seine Brüder auf der Erde ihre eigene Hölle gründen wollten und beim Abhauen leider das Feuer, das der Eingang zur Unterwelt war, eingefroren haben. Es gab auch noch einen sprechenden Hund und zwei lustige Männer mit sehr sehr langen Haaren, die Nicky als Satans Sohn erkannt haben und ihn anbeten wollten, indem die ihm einen Drogenkuchen gebacken haben.....Aber er hatte ein Happy End. Nicky hat sich um seine große Liebe zu retten vor einen Zug geschmissen und ist in den Himmel gekommen. Dort hat er dann auch folgendes festgestellt: Nickys Mutter war nicht wie vermutet eine Ziege sondern ein Engel und er hat sich unterstützt von seiner neuen Freundin dazu entschlossen auf der Erde zu leben. Ende gut, alles gut. Ich bin dann ziemlich verzweifelt ins Bett gegangen....

Und bin mindestens ebenso verzweifelt wieder aufgewacht.

Jetzt bereite ich mich seelisch und moralisch auf heute Nachmittag vor. Ich treff mich nämlich mit ein paar Leuten zum DSA spielen. Unter anderem auch mit zweien, die wir - beziehungsweise nur einer von uns - bis jetzt nur über das Internet kennen...

Aber ich freu mich drauf.Mal sehen was dabei rauskommt.

1 Kommentar 3.2.08 11:32, kommentieren

Klassenkämpfe

Ich hab es doch tatsächlich geschafft.

Ich hab mich nach einem ausgiebigen Faschings-Rosenmontags- Frühstück mit Luftballons zu dem meine kleine Schwester geladen hat, tatsächlich hingesetzt und an meiner Hausarbeit gearbeitet.

Und was noch viel wichtiger ist... ich war sogar einigermaßen erfolgreich. Das Ende ist also - seit heute - doch abzusehen.

Und als Belohnung für diese und noch ein bis zwei weitere Hausarbeiten fahr ich im März für drei Tage nach München. Ich schau mir den Zoo an, das deutsche Museum und alles was es sonst n och in München zu sehen gibt.

Ich finde das hab ich mir wirklich verdient. Außerdem hab ich auch noch eine kurzfristige Belohnung, wenn ich die Hausarbeit denn fertig habe. Ich hab noch einen Film den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, den ich aber aus zeitlichen beziehungsweise familiären Gründen noch nicht geschaut habe. Manchmal wäre es vielleicht ganz praktisch alleine zu wohnen...

 Wer so hart gearbeitet hat wie ich, der hat so ein bisschen Belohnung schon verdient. Allein schon aus lernpsychologischen  Gründen.

2 Kommentare 4.2.08 17:52, kommentieren

Zigaretten für alle

So ein Blog ist ja schon was tolles, aber nur über mein Leben zu schreiben finde ich ein bisschen langweilig. Dabei hab ich eigentlich keinen Grund mich zu beschweren. Immerhin geht es mir gut.

Ich studiere ja in Frnakfurt und da bekommt man schon mal mit wie es aussieht, wenn es jemandem scheiße geht.

Ich bin generell gegen Ungleichheit und soziale Benachteiligung. Es gibt einfach Dinge in unserer Gesellschaft, die wirklich zum kotzen sind. Wenn es zum Beispiel Leute gibt, die auf der Straße leben und sich selbst verkaufen müssen, wenn sie bvetteln müssen was wirklich ganz schön erniedrigend sein muss und wenn es Leute gibt die sogar Zigaretten aus Abfalleimeraschenbechern am Hauptbahnhof suchen müssen.

Und dann gibt es auch noch Menschen (falls der Begriff in dem Fall überhaupt angebracht ist), die tatsächlich der Meinung sind, dass diese Leute selbst schuld sind.

Bitte???????


So viel Dummheit ghört echt verboten.

1 Kommentar 4.2.08 19:05, kommentieren

Wahlkampf

Es ist jetzt schon ein bisschen mehr als eine Woche her seit in Hessen gewählt wurde und sie haben sich immer noch nicht geeinigt.

 Ich persönlich durfte ja leider nicht mitwählen, aber ich hab mir auch so meine Gedanken gemacht. Das sit ja auch normal wenn man fast jeden Tag nach Frnakfurt fährt und einem Koch und Ypsilanti von irgendwelchen Plakaten her anlächeln.

Ich weiß, wen ich definitiv nicht gewählt hätte.

Der ganze Wahlkampf war ja ne ziemlich schmutzige Angelegenheit. Für mich ist es Momentan nur bedingtn wichtig wer MinisterpräsidentIn wird, da ich ja nicht in Hessen wohne, aber vielleicht möchte ich ja mal dort arbeiten und dann sieht das alles schon ganz anders aus.

Natürlich ist es unheimlich wichtig, dass wir einen Linksblock verhindern. Es wäre ja unglaublich wenn ehemalige Kommunisten in der Regierung wären. Da hatte mein Dozent vermutlich Recht als er sagte: Der Staat ist auf dem rechten Auge häufig blind.

An unserem Fachbereich spielt Politik ohnehin eine große Rolle.

Sozialarbeit ist Sozialpolitik!

Demnächst ist auch bei uns im Ort Wahl. Zwar nur Gemeinderat, aber es fängt ja schon im kleinen an.

Wählen ist wichtig, aber manchmal sieht es ja so aus, dass man nicht denjenigen wählt, der die besten Ideen hat, sondern denjenigen, der das kleinste Übel ist.....

 

5.2.08 11:19, kommentieren

Ein kleiner Schritt für die Menschheit

So langsam komme ich meinem Ziel näher.

Meine Hasuarbeit ist fast fertig und damit auch ein großer Schritt in Richtung Diplom.

5.2.08 17:01, kommentieren

Das Beste kommt zum Schluss

Gestern war Kinoabend.

Erst war ich beim Subway essenn und dann hab ich mir "Das Beste kommt zum Schluss" angesehen.

Der ganze Abend war echt super. Es hat schon mit der Werbung für die neusesten Filme agefangen. Da waren nur Sachen dabei die sich super toll angehört haben.

Und auch die Stimmung in dem Kinosaal war Klasse. Irgendwie hat man einfach gemerkt, dass das nicht so der Super-krasse-Komerzfilm ist. Es war nicht annähernd voll und die Leute, die da waren, hatten alle irgenwie Niveau. Eben den Anspruch an einen Film, dass er auch ein bisschen geistreich sein muss. Vielleicht kam deshalb glücklicherweise auch keine Werbung für Saw IV.

Es gibt ja noch sooooooo viele tolle Filme, die man sich anschauen muss. Ich hab gestern tatsächlich ne Minute ernsthaft darüber nachgedacht ob es eine Kino-Jahreskarte gibt.

Ich möchte gerne in schon in zwei drei Wochen Sweeny Todd und dieses Jahr geht definitiv nicht ohne Indiana Jones..... und es kommen bestimmt noch ein paar Filme dazu.

Der Film von gestern war einer der besten den ich seit langem gesehen habe. Er ging um zwei Männer die sich im Krankenhaus kennenlernen und erfahren, dass sie höchstenes noch ein Jahr zu leben haben. Und dann beschließen sie gemeinsam noch ein paar Dinge zu tun von denen entweder der eine oder andere meint, dass sie noch getan werden müssen. Fallschirmspringen, eine Reise nach Ägypten, Essen in Frankreich, ein Autorennen fahren, eine Safari und den Himalaya sehen... aber zum Beispiel auch lachen bis sie weinen oder einem Fremden etwas gutes tun.

Der Film hat die Beschreibung Tragikkomödie wirklich verdient. Ich hab echt viel gelacht, aber es war trotzdem irgendwie nicht so primitiv wie mach anderer Filme.... eigentlich muss ihn jeder selbst ansehen.

Ich kann ihn auf alle Fälle nur weiterempfehlen. 

 

7.2.08 12:30, kommentieren