Das Beste kommt zum Schluss

Gestern war Kinoabend.

Erst war ich beim Subway essenn und dann hab ich mir "Das Beste kommt zum Schluss" angesehen.

Der ganze Abend war echt super. Es hat schon mit der Werbung für die neusesten Filme agefangen. Da waren nur Sachen dabei die sich super toll angehört haben.

Und auch die Stimmung in dem Kinosaal war Klasse. Irgendwie hat man einfach gemerkt, dass das nicht so der Super-krasse-Komerzfilm ist. Es war nicht annähernd voll und die Leute, die da waren, hatten alle irgenwie Niveau. Eben den Anspruch an einen Film, dass er auch ein bisschen geistreich sein muss. Vielleicht kam deshalb glücklicherweise auch keine Werbung für Saw IV.

Es gibt ja noch sooooooo viele tolle Filme, die man sich anschauen muss. Ich hab gestern tatsächlich ne Minute ernsthaft darüber nachgedacht ob es eine Kino-Jahreskarte gibt.

Ich möchte gerne in schon in zwei drei Wochen Sweeny Todd und dieses Jahr geht definitiv nicht ohne Indiana Jones..... und es kommen bestimmt noch ein paar Filme dazu.

Der Film von gestern war einer der besten den ich seit langem gesehen habe. Er ging um zwei Männer die sich im Krankenhaus kennenlernen und erfahren, dass sie höchstenes noch ein Jahr zu leben haben. Und dann beschließen sie gemeinsam noch ein paar Dinge zu tun von denen entweder der eine oder andere meint, dass sie noch getan werden müssen. Fallschirmspringen, eine Reise nach Ägypten, Essen in Frankreich, ein Autorennen fahren, eine Safari und den Himalaya sehen... aber zum Beispiel auch lachen bis sie weinen oder einem Fremden etwas gutes tun.

Der Film hat die Beschreibung Tragikkomödie wirklich verdient. Ich hab echt viel gelacht, aber es war trotzdem irgendwie nicht so primitiv wie mach anderer Filme.... eigentlich muss ihn jeder selbst ansehen.

Ich kann ihn auf alle Fälle nur weiterempfehlen. 

 

7.2.08 12:30

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen